13. Oktober 2023

Unruhe! 

Ein innerer Kampf! Alles scheint sich gegen mich verschworen zu haben, denkt der Kopf. Komplett anderer Meinung ist hingegen das Herz: Es ist nur ein Gedanke, der sich großkotzig aufbäumt und mir Widerstand leisten will, weiß es zu beschwichtigen. 

Unser Herz, das wunderbare leise weise Zentrum, unsere Mitte und die göttliche Essenz unseres Daseins. 

Herz gegen Kopf. Oder besser gesagt, Kopf tritt gegen Herz an. Ein sinnloser Kampf. Den beide nur im friedvollen Miteinander gewinnen können. Dadurch, dass sie sich zusammenschließen und als Einheit durch das Leben fließen. 

Mal bedingt es mehr von der einen Seite, dann wieder von der anderen und häufig beide gleichermaßen. 

Es sind die inneren Kämpfe, die den äußeren ähneln. Sind wir nicht gut in uns verankert, dann ist es ein leichtes Unterfangen, uns in diesen kriegerischen Umständen wiederzufinden – und derweil zudem ein gutes Depot an Energie einbüßen. 

Denn was kostet uns dieser innere Kampf? Frieden, Harmonie, Freude, Fülle, Dankbarkeit sowie Leichtigkeit und – nicht zu vergessen – die Liebe. 

Unruhe, Ärger und Wut als auch Angst und Selbstzweifel sowie ähnliche Zeitgenossen gehen hingegen als heroische Gewinner in unsere Lebensgeschichte ein. Vermeintlich! Denn dieses Glück ist nur von kurzer Dauer.

IN DERAkzeptanz DESSEN,

 was ist, KOMMT UND GEHT, liegt

 Ein Segen UND damit

  auch die veränderung.

Tatsache ist, letztlich ist nur die Liebe und damit der Frieden in uns, der alles heilt und uns auch in unruhigen Zeiten versöhnlich stimmt. Denn wir sind so viel mehr, als wir denken zu sein. Wir sind göttliches Bewusstsein der Liebe. 

Und dies ist durch keinen Umstand, keinen äußeren Einfluss, keine Entscheidung als auch durch keinen inneren noch so zerrütteten Zustand infrage zu stellen. Denn es ist, wie es ist, sagt die Liebe. 

In der Akzeptanz dessen, was ist, ist die Lösung zu suchen – als auch zu finden. Letztendlich basiert alles auf den Säulen der Liebe, des Bewusstseins und des inneren wie auch äußeren Friedens – mit sich als auch mit allem Sein. 

Was hilft uns in Zeiten des Unfriedens? 

Sich seiner selbst gewahr sein. Innehalten und durchatmen. Tief und bewusst ein- und ausatmen und sich gut mit Mutter Erde als auch mit der lichtvollen geistigen Welt verbinden. Sein Herz spüren. Darin eintauchen. Schlichtweg nur mal fühlen und wahrnehmen, was geht nun in mir vor? 

Diesen Gefühlen und den Emotionen, die uns in diesem Moment gegeben, den Raum und die gebührende Aufmerksamkeit schenken. Ohne sie in diesem Moment verändern, bewerten noch loswerden zu wollen. Ein achtsames Beobachten und Annehmen.  

In der Akzeptanz dessen, was ist, kommt und geht, liegt ein Segen und damit auch die Veränderung. Sich an die «Ich bin»-Kraft erinnern. Sie fühlen, spüren, verkörpern und leben. Das sind die Schlüsselworte hin zu einem erfüllten Leben im Gleichgewicht.  

Copyright © 2024 Barbara Michaela Tanner. All rights reserved.

Weitere Artikel

13/06/2024  
Dem inneren Kompass folgen
13/05/2024  
Eine Portion Müßiggang
13/04/2024  
Ich gestalte mir mein Leben schön

Ich freue mich, meine Welt mit Ihnen zu teilen!

Mit dem Eintrag in meinen Inspirations-Letter sind Sie immer gut über mich, mein Wirken als auch meine Bücher informiert und erhalten zudem wertvolle Impulse als auch Inspiration.